Ödernitz

Ödernitz ist als Straßendorf Anfang des 13. Jahrhunderts entstanden und wurde am 22.02.1239 erstmals urkundlich erwähnt in der Schenkungsschrift des böhmischen Königs Wenzelslaus IV. an das Kloster St. Marienthal.

1929 wird Ödernitz zu Niesky eingemeindet.

Der Ort befindet sich ca. 3 km südöstlich vom Zentrum der Stadt Niesky sowie nördlich der B 115, die Niesky - Görlitz verbindet.
 

Geprägt wird das Dorf durch Zwei- und Dreiseithöfe sowie Einzelgebäude in ortstypischer Bauweise auf beiden Seiten der Dorfstraße. Das ehemalige Rittergut als Vierseithof bestimmt ebenfalls das Ortsbild.

Mit Freude ist festzustellen, dass ganz viele Ödernitzer Um- und Ausbauten an ihren privaten Gebäuden durchführen. 
 
Ein besonderes Beispiel ist der Vierseithof in der Helmut-Just-Straße 37 aus dem Jahr 1875. Die Wirtschaft befindet sich in einem authentischen Erhaltungszustand.

Entlang der Bergstraße entstand in den vergangenen Jahren eine Eigenheimsiedlung, die dazu beitrug, dass die Einwohnerzahl von ca. 210 in den letzten Jahren relativ konstant blieb. Weitere Einzelbauflächen sind im Ort ausgewiesen.

Hauptarbeitgeber im Ort ist die Agrargenossenschaft Jänkendorf/Ödernitz mit der Milchviehanlage.

In der kleinen Ortschaft Ödernitz sind gegenwärtig 10 Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe angemeldet. Dazu gehören u. a. der Autohandel, Elektroservice, Herstellung von Werbeartikeln, Software- Entwicklung und Installation von Computertechnik. 

Um das Brauchtum ihres Ortes zu pflegen, gründeten die Bürger den Dorfclub Ödernitz e.V. Mit großer Initiative organisiert dieser jährlich am 30. April das "Hexenbrennen", an dem sich weit über 1000 Menschen erfreuen. Zum alljährlichen Höhepunkt organisiert der Dorfclub mit großer Beteiligung aller Bewohner das sommerliche Dorffest und einen kleinen feinen Weihnachtsmarkt am 1. Advent.
 
Mit viel Eigenleistung wurde das bestehende Feuerwehrgerätehaus erweitert und völlig neu gestaltet, so dass zusätzliche Räume für die Mitglieder der Feuerwehr und für die Vereine entstanden sind.
 
Fast einmalig in der Umgebung ist der Lanz-Bulldog-Verein.
 
 
Im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" belegte Ödernitz im Jahr 2002 den 3. Platz auf der Landkreisebene.