Information an alle Gemeinden der LEADER-Kulisse Östliche Oberlausitz

Görlitz, 31.03.2017

Logo Östliche OberlausitzLogo Neisseland

Der nächste LEADER-Aufruf zur Einreichung von Projekten ist am 30.03.2017 gestartet.

Alle nötigen Unterlagen finden Sie unter www.oestliche-oberlausitz.de. Für den Projektaufruf steht ein Budget von 3.190.000,00 € zur Verfügung. Bis 01.06.2017, 15.00 Uhr sind die Projektträger aufgerufen, ihre Projekte für die jeweiligen Maßnahmenbereiche beim Regionalmanagement einzureichen. Das Regionalmanagement unterstützt bei der Zusammenstellung der Unterlagen und legt diese dem Entscheidungsgremium, dem Koordinierungskreis (KK), vor. Die Beratung des KK findet am 06.07.2017 statt.

LEADER unterstützt Investitionen z.B. in Gebäude und Freiflächen, aber auch bürgerschaftliches Engagement und nicht investive Projekte wie die Erstellung von Konzepten.

Wer wird gefördert?

Wir freuen uns über Projektanträge von Kommunen, Vereinen, Unternehmen, Privatpersonen und sonstigen Körperschaften öffentlichen Rechts aus der Gebietskulisse der Östlichen Oberlausitz.

Was wird gefördert?

Im Wesentlichen sind es Maßnahmen, die die ländliche Lebensqualität verbessern, einen demografiegerechten Dorfumbau ermöglichen, das Ortsbild verbessern, die Steigerung der regionalen Identität sowie den Erhalt und die Entwicklung des Naturpotentials zum Inhalt haben. Ebenso werden Maßnahmen im Bereich Tourismus und zu einer regionalen Vernetzung gefördert.

LEADER-Region Östliche Oberlausitz

Abb.: Die Gebietskulisse der LEADER-
Region Östliche Oberlausitz

A Verbesserung der ländlichen Lebensqualität

Maßnahmen:
Schaffung von Begegnungsräumen;
Stärkung der soziokulturellen Infrastruktur;
Entwicklung des dörflichen Gemeinschaftslebens;
Zuwendungen zur Ausstattung für gewerbliche Nah- und Grundversorgungsangebote und zur Ausstattung im Pflege- und Gesundheitsbereich;
Stärkung der Willkommenskultur.

B Demografiegerechter Dorfumbau

Maßnahmen:
Erstellung von Dorfumbauplanungen und Strategiekonzepten;
Um- und Wiedernutzung ländlicher Bausubstanz zum Hauptwohnsitz, zum Gewerbe und zu altersgerechten Mietwohnungen;
Abbau von Barrieren;
Abbruch/Teilabbruch baulicher Anlagen und Flächenentsiegelung

C Stärkung der regionalen Identität und des Naturpotentials

Maßnahmen:
Stärkung und Entwicklung des regionalen Wissens;
Sicherung eines nachhaltig leistungsfähigen Naturhaushaltes;
Stärkung der Erlebniswirksamkeit der Landschaft;
CO2-Einsparung;
Erhalt von land-, forst- und fischereiwirtschaftlichen Gebäuden.

D Ausbau der regionalen Vernetzung

Maßnahmen:
Förderung von regionalen Kooperationsformen, von örtlichen Netzwerken und Austauschplattformen;
„Dorfkümmerer“;
Stärkung der Stadt-Umland-Beziehungen;
Schaffung öffentlich zugänglicher touristischer Infrastruktur;
Entwicklung von Tourismusdienstleistungen und Marketingmaßnahmen;
Schaffung von Beherbergungskapazitäten.

Auswahl von Projekten und Beratung

Das Entscheidungsgremium prüft die eingegangenen Projekte und bewertet sie anhand festgelegter Bewertungskriterien. Die Projekte mit den meisten Bewertungspunkten, die innerhalb des festgesetzten Budgets für diese Maßnahme liegen, werden für eine Förderung ausgewählt. Dann erst kann ein Förderantrag bei der Bewilligungsbehörde gestellt werden.

Bis 2020 wird regelmäßig die Gelegenheit bestehen, Vorhaben zur Förderung einzureichen, die den Zielen der LEADER-Entwicklungsstrategie und ihren untergeordneten Maßnahmen entsprechen. Das Budget zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie bis 2020 beträgt für alle Förderbereiche noch ca. 9 Mio. €.
Während des gesamten Verfahrens besteht die Möglichkeit, sich kostenfrei vom LEADER-Regionalmanagement der Östlichen Oberlausitz beraten zu lassen. Wer Fragen hat zur Förderfähigkeit eigener Vorhaben, zum Ablauf des Verfahrens oder Hilfe bei der Antragstellung wünscht, erfährt hier Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Biele
Vorsitzender der Sparte Ländliche Entwicklung der TGG NEISSELAND e. V.,
Vorsitzender Koordinierungskreis

Büro LEADER-Regionalmanagement
Östliche Oberlausitz:
Planungsbüro RICHTER + KAUP
Berliner Str. 21, 02826 Görlitz

Ansprechpartner:
Barbara Werling: 03581 70 49 655, werling@richterundkaup.de
Julia Nawroth: 03581 70 49 650, nawroth@richterundkaup.de

logos leader