INTERREG in der EUREGIO

Programmmanagementberatung

Projekt:

Programm:

Antragsteller:

Projektpartner:

Förderung der interkulturellen Zusammenarbeit zwischen Niesky und Jawor

Kleinprojektefonds INTERREG Polen – Sachsen (2014-2020)

Große Kreisstadt Niesky

Stadt Jawor (www.jawor.pl)

Seit 2002 pflegen die Große Kreisstadt Niesky und die Stadt Jawor partnerschaftliche Beziehungen aufgrund eines Partnerschaftsvertrages. Neuwahlen bei den Stadtvertretern gaben nun den Auftakt für eine Erneuerung der Zusammenarbeit. Dazu ist die Durchführung des Projektes ein wichtiger Schritt für die grenzübergreifende, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Die partnerschaftlichen Beziehungen sollen erneuert und weiter ausgebaut werden. In diesem Rahmen werden Erfahrungsaustausche organisiert, die mit repräsentativen Beispielen anhand von Führungen untersetzt werden. Die Erfahrungsaustausche erfolgen in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Sport und Tourismus. Zum Ende des Projektes wird ein Strategiepapier ausgegeben, welches für die weitere Zusammenarbeit dient. Ferner werden den Projektteilnehmern Informationsbroschüren zum Auslegen in ihrer Region überreicht. Für die Nachhaltigkeit ist ein solches Informationsmaterial notwendig, um auch andere Personen zu erreichen, für die Stadt Niesky zu begeistern, zu interessieren und Kontakte zu knüpfen. Dazu sollen auch eine filmische Dokumentation und ein Tisch dienen. Der Film wird auf der Homepage der Großen Kreisstadt Niesky zu sehen sein. Der Tisch enthält zum einen ein Memory-Spiel mit typischen Symbolen von Niesky, welches Groß und Klein zum Verweilen und Spielen anregt. Des Weiteren ist auf diesem Tisch eine Ablage angebracht, welche für Flyer und Informationen genutzt wird.

Ziel des Projektes ist die Erneuerung und Intensivierung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Gleichzeitig sollen auch weitere Projektvorhaben entwickelt werden. Über eine gemeinsame Bearbeitung gleicher Problemthemen kommt man zur gemeinsamen Lösungsfindung. Die Vertiefung der Zusammenarbeit dient der heutigen Generation, welche schlussendlich auch den Grundstein für die nachfolgenden Generationen legt, ohne mit dem Projektinhalt diese zu gefährden.

Projektlaufzeit:

Förderung der EU:

16.03.2017 – 29.12.2017

68,4 %