Der nächste LEADER-Aufruf zur Einreichung von Projekten in der Östlichen Oberlausitz startet am 09.08.2018 – 1,7 Millionen Euro für Projekte im ländlichen Raum!  
Am 09.08.2018 startet wieder ein Aufruf zur Einreichung von Projekten. Bis 27.09.2018 können Projekte zur Förderung beim Regionalmanagement der Östlichen Oberlausitz eingereicht werden. Was alles gefördert werden kann und welche Förderbedingungen gelten, können Sie auf der Homepage www.oestliche-oberlausitz.de erfahren,
oder Sie rufen uns direkt an und vereinbaren einen kostenlosen Beratungstermin.

Unsere Förderziele für diesen Aufruf sind:

Ländliche Lebensqualität:
Begegnungsräume
Soziale und kulturelle Infrastruktur
Ausstattung gewerblicher Grundversorger Nachhaltige Dorfentwicklung

Demografiegerechter Dorfumbau:
Um- und Wiedernutzung von leerstehender oder ungenutzter ländlicher Bausubstanz zum eigenen Wohnen, zum Gewerbe oder zu altersgerechten Mietwohnungen
Abbruch/Teilabbruch baulicher Anlagen, Flächenentsiegelung
Abbau von Barrieren

Regionale Identität und Naturpotenzial:
Identitätsentwicklung, Stärkung regionalen Wissens
Stärkung eines nachhaltigen Naturhaushaltes und der Erlebniswirksamkeit der Landschaft
Bildung und Sensibilisierung der Bevölkerung im Bereich regionale Umwelt und Energie
Sanierung von alter land-, forst- und fischereiwirtschaftlicher Gebäude
Entwicklung und Erprobung von innovativen Formen zur Diversifizierung von Land- und Forstwirtschaftsbetrieben

Regionale Vernetzung:
Beherbergungskapazitäten, Schaffung touristischen Infrastruktur und Marketingmaßnahmen im Tourismus

Sie planen auch ein touristisches Vorhaben und benötigen finanzielle Unterstützung?

Erstmals gibt es im Tourismus erhöhte Fördersätze für Privatpersonen, Gewerbetreibende, Vereine und Kommunen.
Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Östlichen Oberlausitz möchte damit die Schaffung von Beherbergungskapazitäten und touristischer Infrastruktur sowie die Entwicklung
von touristischen Dienstleistungen und Marketingmaßnahmen stärker fördern.
Die Fördersätze für Erhalt und Neubau von Beherbergungskapazitäten wurden z.B. auf 50 % erhöht. Die Mindestanzahl von 9 Betten entfällt.
Die Übernachtungsplätze müssen nach der Fertigstellung in einem buchbaren Portal oder Gastgeberverzeichnis angeboten werden.
Die Fördersätze für die Schaffung öffentlich zugänglicher touristischer Infrastruktur und die Entwicklung von Tourismusdienstleistungen und Marketing
wurden für Private auf 50 % erhöht.   
Mehr Informationen finden Sie unter www.oestliche-oberlausitz.de. Oder Sie rufen direkt an und vereinbaren einen kostenlosen Beratungstermin.

Weiterhin wird es bis 2020 regelmäßig die Gelegenheit geben, bei weiteren Aufrufen Ideen für Ihre Region mit Fördermitteln umzusetzen.

Träger des LEADER-Prozesses in der Östlichen Oberlausitz ist die Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND.  

Büro LEADER-Regionalmanagement
Östliche Oberlausitz:
c/o Planungsbüro Richter + Kaup
Berliner Str. 21, 02826 Görlitz  

Ansprechpartnerinnen: Barbara Werling: 03581 / 70 49 655, werling@richterundkaup.de
Julia Nawroth: 03581 / 70 49 650, nawroth@richterundkaup.de
für touristische Projekte: Isabell Klette: 03581 / 32 901 41, isabell.klette@neisseland.de

logos leader